Strict Standards: Declaration of action_plugin_importoldchangelog::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/importoldchangelog/action.php on line 8

Strict Standards: Declaration of action_plugin_bloglinks::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/bloglinks/action.php on line 191

Strict Standards: Declaration of action_plugin_tag::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/tag/action.php on line 117

Strict Standards: Declaration of action_plugin_importoldindex::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/importoldindex/action.php on line 57

Strict Standards: Declaration of action_plugin_discussion::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/discussion/action.php on line 1144

Strict Standards: Declaration of action_plugin_feedmod::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/feedmod/action.php on line 133

Strict Standards: Declaration of action_plugin_blockquote::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/blockquote/action.php on line 61

Strict Standards: Declaration of action_plugin_blog::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/blog/action.php on line 171

Strict Standards: Declaration of action_plugin_include::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/include/action.php on line 142

Strict Standards: Declaration of action_plugin_openid::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/openid/action.php on line 534

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/importoldchangelog/action.php:8) in /kunden/doogie.de/wiki/inc/auth.php on line 313

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/doogie.de/wiki/lib/plugins/importoldchangelog/action.php:8) in /kunden/doogie.de/wiki/inc/actions.php on line 163
DoogiesWiki [australien:tauchkurs]

PADI Open Water Dive TauchKurs

Donnerstag, der 30. Oktober 2003

Wir sind wieder in Cairns angekommen und hier wieder ins Caravella gegangen. Grins, sogar Rich sagte, dass es irgendwie ein total schönes Gefühl ist, in einer Stadt anzukommen, die man schon kennt. Man findet sich gleich zurecht, man kennt sich aus und vor allem man weis was einen erwartet. Ich bin so froh, dass wir jetzt hier erst mal für eine Woche bleiben, denn wir machen ja hier unseren Tauchkurs. Wir hatten schon vom Port Douglas aus alles gebucht. Denn wenn man den Tauchkurs über die Rezeption der Jugendherrberge bucht, dann bekommt man die erste Nacht umsonst. Bis wir endlich von Cape Tribulation wieder zurück in Port Douglas und auf dem Weg zurück nach Cairns waren, wurd es dann doch etwas spät. Ich hab vom Auto aus extra noch mal im Caravella angerufen. Doch die Dame von der Rezeption war wieder total nett: "Don't Panic!" war ihr einzigster Kommentar. War schon alles vorbereitet. Zimmer geht klar (wieder das gleich komfortable mit eigenem Kühlschrank wie letztes Mal) und Tauchkurs ist auch schon gebucht. Puh, erleichtert.

Tauchkurs - Erster Tag

Freitag, 31. Oktober 2003

Wir wurden um neun Uhr früh von der "CDC" abgeholt und direkt ins Dive Center gefahren. Den ganzen Voramittag über gabs eine erste Theorie Einführung. Wie sisch das für ein modernes Unternhmen gehört natürlich von DVD :-) Wobei kann ich echt verstehen. In unserer Gruppe sind zehn Leute. Und CDC startet *jeden Tag* einen Tauchkurs. Da ist es natürlich verständlichk, dass kein Tauchlehrer Lust hätte die selben Sachen jeden Tag zu erzählen.

Nachmittags gings dann endlich in den Pool. Ich war ja schon ein zwei Mal unter Wasser, so waren die ganzen Übungen wie Lungenautomat zusammenbauen oder Taucherbrille unter Wasser ausblasen für mich ziemlich langweilig. Erst am Ende des Tages durften wir dann endlich mal alleine jeder für sich einfach so schwimmen. Heute hat der Druckausgleich bei mir so gut wie nie zuvor funktioniert. Zum Glück hab ich keinen Schnupfen oder so. Heute morgen mussten wir extra alle eine kleine Ärztliche Untersuchung machen, ob wir auch wirklich tauchgeeignet sind. War aber wie so oft in Australien nur eine kleine formalität. Wenn man auf dem Formular überall einfach 'nein' angekreuzt hat, dann hat man schon so gut wie bestanden.

Wir machen ja hier den offiziellen PADI Open Water Dive Kurs. Denn könnte ich ja dann auch z.B. in Deutschland mal weiter machen. Als nächstes würde dann der "PADI Advanced" kommen. Aber eins nach dem anderen. Jetzt freue ich mich natürlich erst mal aufs Tauchen am Reef. Morgen noch mal Theorie und Pool und dann gehts endlich für drei Tage aufs Schiff.

Halloween

Heute ist ja Halloween. Natürlich lies ichs mir da nicht nehmen abends ein bisschen durch die Stadt zu ziehen. Gestartet sind wir erst mal im Woolsheed. Die haben echt eine coole Business Idee gehabt. Wir bekommen hier im Caravella jeden Tag einen Gutschein für eine Free Meal im Woolsheed. Man kann wählen zwischen Spagetti Bolognese, Reis mit Chilli oder etwas vegetarischem. Kleine Portionen und ganze einfach aber immer hin: for free! Das Woolshed verteilt die Gutscheine hier in allen Backpackern. So ist der Club natürlich schon sehr früh imme recht voll. Und nach dem essen bleibt jeder natürlich noch etwas sitzen, und trinke vielleicht noch was und schon rechnet sich die Geschichte für den Besitzer. Schlauer Mensch!

Wir sind noch bis zum Ende des Rugby Spiels geblieben. USA hat kläglich gegen die Franzosen verloren. Die sind jetzt erster ihrer Gruppe. Hatte ich ja schon erwähnt, ich bin voll der Rugby Fan geworden. Nicht von einer speziellen Mannschaft, aber einfach von dem Sport an sich. In ein paar Tagen sind die Gruppenspiele zu Ende und dann wirds richtig spannend, wenn die Viertelfinale losgehen.

Gleich um die Ecke vom Woolsheed ist ein schönes edles weißes Hotel, das schon seit Tagen ihren Garten mit Zäunen abgesperrt hatten und wohl etwas ganz großes vorhatten. Heute hörte man schon von weitem eine Live Band mit tollem Rock spielen. Vor der Tür zwei in Anzug gekleidete Türsteher. Bei uns würde man sagen: Oh oh, High Society Party - sicher suuuper teuer. Doch nicht hier in Australien. Türsteher ("Bouncer") sind hier erst mal ebenso freundlich wie alle anderen Australier. Dazu weisen sie eignetlich nie jemanden zurück, sondern achten einfach darauf dass halt nicht irgend ein betrunkener Penner alles kurz und klein hackt. Selbst mit meinen Backpacker Sandalen bin ich absolut ohne Probleme reingekommen. Und das soger schon wieder for free! War gar keine Eintritt. Im Garten hatten sie zwei riesige Leinwände aufgestellt auf denen sie gerade noch auch das Rugby Spiel übertragen hatten und jetzt MTV Videos zeigten. Gleich hintern Eingang schon wieder die nächste Überaschung: Pizza for free! Hihi zur Zeit kann ich mich echt überall durchfressen. Ich glaube ich habe seit nun schon drei Tagen nicht mehr wirklich kochen müssen. Jeden Tag ergibt sich etwas neues.

Wir sahen immer wieder Leute hinter der Band ins Hotel gehen. Mal sehen, ob wir da jetzt auch noch hin dürfen. Da war noch gar kein Hotel, sondern hinten war dann noch mal ein Club. Und was für einer. Ein hoher Raum, fast wie in einem Schloss. Edle hohe oben halbrunde Fenster, Stuck an der Decke, Parkettboden und in der Mitte des Raumes eine große Bar. Auf der Strinseite des Raumes war das DJ Pult aufgebaut und aus großen Boxen schallte funkige House & Dance Music. Dazu noch eine tolle Light Show. Lauter nette Leute. Total relaxt, man wurde nicht angerempelt und man konnte jeden einfach so ansprechen "Hey, how're you doin' ?" und einen kurzen plausch halten. Wenn das nur in München auch so wäre!

Wir blieben nicht allzulange, da wir ja morgen wieder früh raus müssen. Auf dem Heimweg sind wir noch an einem Laden hängengeblieben. Dinner for free, Eintritt for free und Pizza for free? Also irgendwo muss ich heute doch noch Geld ausgeben! Ich hatte ja auch schon erzählt, dass ich normalerweise nicht so auf Souveniers, oder "glitzernde Kleinigkeiten" stehe, 'die ja dann eh nur verstauben' :-) Doch hier gabs echt wirklch schöne Sachen. Ich habe mir eine silberne Kette gekauft mit einem Anhänger, dessen Symbol ich seit ca. einem Jahr suche. Wirklich wunderschön.

So, wieder ein wunderschönes Gefühl, einen langen Tagebuch eintrag geschafft zu haben. Jetzt kann ich beruhigt ins Bett fallen und schön schlafen. Gute Nacht!

Tauchkurs - zweiter Tag

Samstag, der 1. November 2003

Uhh, heute hies es früh aufstehen. Um 7.30 Uhr mussten wir schon wiede im Tauchcenter sein und es ging gleich weiter mit Theorie. Aber die letzten beiden Kapitel waren schnell vorüber. Heute gings sehr viel um Sicherheit beim Tauchen und natürlich immer wieder Notfall- und Erst Hilfe maßnahmen. Aber es ist eh alles so dopplet und dreifach abgesichert, da kann eh nix passieren.

Da wir schon so früh angefangen haben gings dann schon vormittags gleich schon in den Pool. Wieder ein paar einfache Übungen im Becken gemacht. Taucherbrille unter Wasser aus- und wieder anziehen. Ebenso mit den Gewichten und dann nochmal mit der gesamten Taucherflasche und Jacket. So ein Jaket ist toll. Man kann mit einem Knopf Luft aus der Flasche hineinpumpen und mit einem anderen wieder rauslassen. Wenn man das richtig beehrscht, kann man sich genau austarieren, so dass man absolut schwerelos im Wasser schwebt. "Beeing neutraly boyant" heist das dann hier. Hihi, ich erwähns nur, weil das wieder ein ganz nettes Beispiel dafür ist, dass es im englischen eine ganze Menge Wörter mehr alsa im Deutschen gibt. Wir hätten zwar noch den "Auftrieb". Aber im deutschen gibts dafür kein Verb oder Adjektiv. Oder bin ich schon so ans englische Gewöhnt, dass es mir jetzt blos nich einfällt? … Also in meinem Wörterbuch stehte nichts.

Nach einer kurzen Mittagspause gings gleich direkt weiter zum Theorietest. Juhuu ich habe mit 48 von 50 Punkten bestanden. Aber ok, ich gebe zu, es war ein 'ameriikanischer Test', d.h. von "Amerikanern gemacht, so dass ihn Amerikaner bestehen können." (Originalzitat unseres Tauchlehreres :-) Es gab wohl noch nie jemanden der da durchgefallen ist. Jetzt fehlen nur noch zwei Tauchgänge im Meer, die ja dann morgen gleich kommen. Ich freu mich schon so.

Wir sind ingsgesamt zehn Leute in unserer Gruppe. Am Anfang waren alle noch etwas still, doch jetzt, da man sich etwas kennt, ist jeder aufgetaut und wir haben Spass zussammen. Sind auch noch ein paar andere Deutsche dabei.


Seit einem Monat sind wir nun schon in Australien. Mir kommts viel viel länger vor. Wir haben schon soooo viel gemacht. Wenn so viel los ist, dann kommt einem die Zeit so viel länger vor. Ich kann mir vorstellen, dass zu Hause im normalen Alltag vier Wochen schnell mal so wie nichts vorüber sind. Doch hier wirkt das natürlich ewig.

Caravelle Backpackers in Cainrs

Wir sind hier in Cairns im Caravella Backpackers untergebraucht. Ist ein wirklich schönes Hostel. Natürlich auch mit Pool. Aber das ist in diesen Breitengraden ja nichts besonders. Sondern eher absolut Mindesestvorausetzung, selbst in den billigsten Absteigen :-) Ebenso eine Klimaanlage in jedem Zimmer. Wir können unsere wenigstens selber regeln. Denn die australische Einstellung wäre eiskalt 18 Grad, egal ob es draußen 32 Grad hat. Und so ist es auch wirklich in jedem Geschäft, in jedem Office oder gar sogar in jeder Shopping Mal (also so groß wie bei uns das Olympia Einkaufszentrum in München) Eiskalte 18 Grad. Eigentlich müsste man sich jedes Mal eine lange Hose anziehen, wenn man zum einkaufen geht :-)

Große Besonderheit ist, dass wir hier unseren eigenen Kühlschrank haben. Das gabs bisher noch nie. Preislich sind die Backpacker immer alle gleich. So um die 20 A$ pro Nacht und Bett im Schlafsaal. Wir haben eignetlich ein Vierbettzimmer, sind aber immer noch allein für uns. Ist schon beruhigend, wenn wir alles wegschließen können. Ich mach mir natürlich immer große Sorgen um meinen Laptop. Selbst wenn ich ihn im Auto lassen würde, fühle ich mich nicht ganz sicher. Doch bisher klappts wirklich sehr gut!

Die Kücher ist leider nicht schlecht. Wir hatten auch schon free Coffee & Tee. Hier gibts nicht mal Zucker, keine Mikrowelle und keinen Ofen. Wobei das auch wieder aufgewogen wird durch die Free Meal im Woolsheed jeden Tag.

<< zurück | weiter >>

 
australien/tauchkurs.txt · Zuletzt geändert: 19.10.2008 17:41 (Externe Bearbeitung)
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki